1,5 Jahre I MSc Cyber Psychology (der Online-Kommunikation)

Allgemeines

Beschreibung des Studiengangs

Wissenschaftliche Grundlage für erfahrene Fachkräfte ohne ersten Universitätsabschluss

Der innovative Masterstudiengang konzentriert sich auf ein vielfältiges Curriculum psychologischer Themen in einem Cyber-Umfeld. Die akademische Grundlage ermöglicht es unseren Absolventen, die neuesten Entwicklungen in ihrem Berufsfeld zu verstehen und zu entwickeln, wobei der Schwerpunkt auf der Cyberwelt liegt. Der Inhalt deckt eine Vielzahl von Aspekten ab, zum Beispiel die politische, berufliche und klinische Sichtweise der Psychologie in der Online-Kommunikation.

Entwicklung von Schlüsselkompetenzen Master-Abschluss durch Fernunterricht

Die Studierenden werden in der Lage sein, ihren gewählten Beruf durch ein Verständnis der Cyber-Psychologie der Online-Kommunikation zu beginnen oder weiter auszubauen, und sind daher in der Lage, sich zukünftigen Herausforderungen und Veränderungen in Bezug auf ihren Arbeitsbereich zu stellen. Das Fernlernformat schult sie in der Online-Kommunikation und in der Arbeit in virtuellen Teams - daher würden sich die Inhalte und Methoden des Kurses überschneiden.

Trends und Forschungsthemen der Zukunft Cyber-Psychologie der Online-Kommunikation

Durch die Recherche und den Umgang mit aktuellen Fortschritten im Thema haben die Absolventen die Möglichkeit, kommende Trends am eigenen Arbeitsplatz vorauszusehen. Durch die Kenntnis der sich ändernden Welt des Online-Verhaltens, die durch dieses Programm erlangt wurde, können die Schülerinnen und Schüler vorhandene Verhaltensweisen und Praktiken hinterfragen und durch angepasste, die für die Zukunft geeignet sind, ersetzen.

128161_05.jpg

Für wen wurde dieses Masterprogramm konzipiert?

Der Masterstudiengang ist ein Angebot für alle, die sich an einem interdisziplinären und zeitgemäßen Ansatz orientieren möchten, um Online-Kommunikation aus einer ausgesprochen psychologischen Perspektive zu verstehen. Es wird erwartet, dass viele der potenziellen Studenten zunächst ein Interesse und eine professionelle Ausrichtung haben werden, und dieses Master-Programm wird es ihnen ermöglichen, den Weg nach vorne auf eine angewandte und multidisziplinäre Art und Weise zu gestalten.

Lernkonzept des Fernlernprogramms

Hohe praktische Relevanz Innovatives Fernstudium | Individuelle und kompetente studentische Betreuung | Keine physische Präsenz

Das Lernkonzept des MSc Cyber Psychology of Online Communication zeichnet sich durch eine hohe Relevanz für evidenzbasierte Inhalte sowie innovative Lehr- und Lernmethoden aus. Die Gestaltung als reiner Fernlehrgang bedeutet eine optimale Orientierung an den Bedürfnissen der Zielgruppe.

Die Kombination aus geführtem Selbststudium, individueller Betreuung der Studierenden und E-Learning-Einheiten bietet den Studierenden die Möglichkeit, zeit- und ortsunabhängig zu lernen, orientiert an ihren eigenen beruflichen Anforderungen und Bedürfnissen.

Der Einsatz moderner E-Learning-Komponenten garantiert den Studierenden interaktives Lernen sowie eine übersichtliche Darstellung und Diskussion von abstrakten Inhalten. Interaktive Webinare und Diskussionen im virtuellen Raum fördern die Integration theoretischer Prinzipien und Methoden in die berufliche Praxis. Die Nutzung eines virtuellen Tutorials in Form einer Online-Lernplattform ermöglicht einen flexiblen und netzwerkartigen Wissenstransfer, der optimal variiert und an die individuellen Lernbedürfnisse und -fortschritte angepasst werden kann.

Die Bereitstellung von Aufzeichnungen aller interaktiven Live-Angebote wie Webinare oder Online-Vorlesungen sowie aller Lernmaterialien in elektronischer Form erleichtert das Wissensmanagement und das asynchrone Lernen für Schüler in einer Lerngruppe mit unterschiedlichen beruflichen Bedingungen und Freiheiten. Darüber hinaus bedeutet dies eine einfachere und zeit- und ortsunabhängige Dokumentation und Wiederholung von Lehrinhalten.

128163_07.jpg

Hauptfokus des Programms

Inhalt und Struktur des Masterstudiums unterstützen ein praxisorientiertes Verständnis der Cyberpsychologie der Online-Kommunikation. Das Programm deckt ein breites Spektrum miteinander verbundener Anwendungsfelder der Psychologie und Kommunikation im Cyberspace ab und fordert diese kritisch heraus. Da das Gebiet relativ neu ist, wird das Fehlen von Richtlinien, Ethik und bewährten Praktiken zur Diskussion gestellt und ermöglicht den Schülern, vorhandene Praktiken in Frage zu stellen und Lösungen für ein zukunftsweisendes Thema zu entwickeln. Die Vielfalt der gelehrten Module und wissenschaftlichen Methoden ermöglicht es jedem Studenten, an einer individuellen Masterarbeit zu arbeiten, die persönliche Interessen abdeckt.

Durch das Studium der Cyber-Psychologie der Online-Kommunikation entwickelt jeder Student ein Verständnis für die psychologischen Theorien und deren Anwendung in der virtuellen und der realen Welt, die sich in Zukunft immer stärker überschneiden werden.

Schwerpunkte

Der Inhalt des 1,5-jährigen Masterstudiengangs basiert auf den folgenden zwölf Schwerpunkten:

  • Einführung in die Cyberpsychologie und Persönlichkeit im Cyberspace
    • Grundlagen der psychologisch-wissenschaftlichen Arbeit (zB APA-Richtlinien, Literaturrecherche)
    • Geschichte, Alphabetisierung und Dynamik des Cyberspace
    • Grundlagen des menschlichen Verhaltens
    • Grundlagen des Cyberspace und des menschlichen Verhaltens
    • Persönlichkeit online
    • Identität und Kommunikation: Reale und virtuelle Welt
    • Online-Verhalten und zwischenmenschliche Beziehungen
  • Soziale Medien, Networking
  • Formen sozialer Medien
  • Soziale Kommunikation im Cyberspace
  • Kommunikation und Interaktion: Reale und virtuelle Welt
  • Psychosoziale Eigenschaften der Kommunikation in virtuellen Gruppen
  • Kollaboratives Arbeiten online
  • Grundlagen der virtuellen und erweiterten Realität
  • Psychologie des Online-Geschäfts
  • Große Daten
  • Neue Arbeitswelten: Trends
  • Interaktion von Firmen
  • Wohlbefinden der Verbraucher
  • Privatsphäre der Verbraucher
  • Große Daten
  • Digitale Werbung
  • Online-Kommunikation, Support, Beratung
  • Suchtverhalten
  • Soziale Isolation online
  • Selbstdarstellung online
  • E-Therapieansätze
  • E-Coaching-Ansätze
  • E-Beratungsansätze
  • Nutzung von Online-Kommunikation und -Medien durch Kinder und Jugendliche
  • Kinder, die mit dem Internet interagieren
  • Sprachentwicklung in einer Cyberentwicklung
  • Kognitiv
  • Ethik der Erziehung und Vormundschaft junger Erwachsener
  • Kommunikation mit künstlicher Intelligenz (KI)
  • Was ist KI und was sind mögliche Trends in der KI?
  • Menschliche interaktion mit dem Computer
  • Emotionen in der Mensch-Computer-Interaktion
  • Menschliches Verhalten in Maschinen und dessen Auswirkung auf den Menschen
  • Ethik der Interaktion mit AI
  • Intime Beziehungen zu Maschinen
  • Psychologie des Online-Spielens und Multiplayer-Plattformen / Psychologie des virtuellen Spielens
  • Klassifizierung von Videospielen
  • Ernste Spiele
  • Psychologie im Spieldesign: Theorien und Anwendung
  • Auswirkungen von Videospielen auf die geistige und körperliche Gesundheit
  • Nutzung von Videospielen zu (kognitiven) Trainingszwecken
  • E-Politik, Ethik
  • Digitale Spuren
  • E-Partizipation in der Politik
  • Politische Kontrolle des Cyberspace: Bots, Propaganda und Cyberspace-Governance
  • Organisatorische Kontrolle des Cyberspace: Corporate Social Responsibility
  • Rechtliche und formale ethische Richtlinien
  • Demokratie und Toleranz im Cyberspace
  • The Dark Web - Internetkriminalität und Devianz
  • Oberflächen-, tiefes und dunkles Netz
  • Internet der Dinge
  • Theorien und Formen der Internetkriminalität
  • Analogien von Cyberkriminalität und realer Kriminalität
  • Bekämpfung der Internetkriminalität: Rechtliche, ethische und praktische Aspekte
  • Trends
  • Forschungsmethoden
  • Freie Auswahl eines Programmthemas
  • Wissenschaftliche und unabhängige Forschung zu diesem Thema
  • Qualitative Inhaltsanalyse nach Mayring
  • Erstellung eines Interviewleitfadens für Experteninterviews
  • Festlegen einer Struktur und eines Formats der Masterarbeit
  • Erstellung eines schriftlichen Exposés
  • Masterarbeit
  • Wissenschaftliche und unabhängige Forschung zum Thema
  • Planung und Durchführung von Experteninterviews (3 x 30 Minuten)
  • Bewertung mittels qualitativer Inhaltsanalyse nach Mayring
  • Verfassen der Masterarbeit nach akademischen psychologischen Maßstäben
  • Mündliche Masterprüfung
  • Präsentation der eigenen Masterarbeit

Ausbildungsschwerpunkt des Masterstudiengangs "MSc Cyber Psychology of Online Communication"

128166_pitaki02.png

128165_04.jpg

Zulassungsvoraussetzungen

Erster Abschluss (mindestens Bachelor) einer anerkannten deutschen oder vergleichbaren ausländischen Universität und mindestens ein Jahr Berufserfahrung

oder

Das Äquivalent des ersten Hochschulabschlusses gilt als abgeschlossene, qualifizierte Berufsausbildung und mindestens sechs Jahre einschlägige Berufserfahrung (davon mindestens ein Jahr Management- oder Projektmanagementerfahrung).

Darüber hinaus sind folgende Zusatzqualifikationen erwünscht:

Kenntnisse auf dem Gebiet der Psychologie (z. B. klinische Psychologie, Sozialpsychologie, Wirtschaftspsychologie), Online-Berufe (z. B. IT, Online-Werbung) und andere Berufe im Zusammenhang mit Cyberspace oder Psychologie.

Alle Interessierten, egal ob mit oder ohne Erststudium, werden in einem 20-minütigen Telefongespräch die Eignung für diesen Masterstudiengang prüfen.

Englisch Sprachanforderungen

Zertifizierte Mindesteintrittsvoraussetzungen für Postgraduierten-Lehrveranstaltungen: Die Studierenden müssen nachweisen, dass sie die englische Sprache beherrschen, nachgewiesen durch:

  • Kommunikationseinheit für Schlüsselqualifikationen der Ebene 3 oder
  • IELTS-Test bei Band 6.0 oder höher mit einer Mindestpunktzahl von 5,5 in jeder Komponente oder
  • Pearson PTE von 53 oder mehr in jeder Komponente der Prüfung oder gleichwertig oder
  • ein Bestehen des Sprachtests der Universität für Englisch oder
  • TOEFL Qualifikation Englisch B1, oder
  • Nur für internationale Studierende: Entspricht der Beurteilung durch den befugten Zulassungsbeamten gemäß den Empfehlungen des International Office der Universität

Bewerber mit Wohnsitz außerhalb des Vereinigten Königreichs, für die Englisch nicht die Muttersprache ist, sollten in der Regel nicht länger als zwei Jahre vor der Einreise die erforderliche englische Sprachqualifikation erworben haben.

Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren basiert auf der Reihenfolge des Eingangs der Bewerbungen unter Berücksichtigung der qualitativen Kriterien und des Ergebnisses des Telefoninterviews.

Zuletzt aktualisiert am Jan. 2020

Über die Hochschule

The ALP Akademisches Lehrinstitut für Psychologie GmbH offers modern, creative and innovative distance learning courses and further education in the field of psychology. And this for more than 14 year ... Weiterlesen

The ALP Akademisches Lehrinstitut für Psychologie GmbH offers modern, creative and innovative distance learning courses and further education in the field of psychology. And this for more than 14 years. Online Master's programs with practical relevance and skilful didactics. Exciting, scientific and practice-oriented at the same time. In exceptional cases, professionals have the opportunity to be admitted to the Master's programmes without a first degree (without a Bachelor's degree). Weniger Informationen